Neuer Mieter für ehemalige Vonovia-Zentrale gefunden: Multi-Tenant-Konzept zeigt Erfolg

Bochum, Philippstr. 3.

Die ehemalige Vonovia-Zentrale in der Philippstr. 3 in Bochum wechselte innerhalb kürzester Zeit gleich zwei Mal den Besitzer. Die Immobiliengesellschaft Brockhoff & Partner wurde vom neuen Eigentümer, der FAKT AG, mit der Vermarktung beauftragt und meldet rosige Zukunftsaussichten für die Immobilie in unmittelbarer Nähe des Entwicklungsareals Mark 51˚7. Innerhalb kürzester Zeit nahm Brockhoff & Partner einen neuen Ankermieter unter Vertrag.

Im Juni 2019 bezog die Vonovia SE aus Platzgründen den Neubau in der Universitätsstraße, der sich in Sichtweite der ehemaligen Vonovia-Zentrale in der Philippstr. 3 befindet. Von einem Tag auf den anderen stand damit der aus zwei Baukörpern bestehende Bürokomplex mit insgesamt ca. 19.000 m² Nutzfläche leer. Kein Grund zur Sorge für die FAKT AG, dem neuen Eigentümer der Bestandsimmobilie.

Im Austausch mit der Maklergesellschaft Brockhoff & Partner entwickelte die FAKT AG ein ganzheitliches Multi-Tenant-Konzept für die Neupositionierung des Objekts. Erste Erfolge zeichnen sich keine drei Monate nach Auszug von Vonovia ab: Nachdem kürzlich die Vermietung von rund 3.620 m² Bürofläche an die Oberfinanzdirektion NRW bekannt wurde, unterzeichnete die Autovermietung ASS Athletic Sport Sponsoring gestern einen Mietvertrag über rund 2.968 m² im neueren Baukörper des Objekts. Durch Vermittlung von Brockhoff OFFICE wird ASS das gesamte Erdgeschoss sowie das 1. Obergeschoss beziehen. In der Zwischenzeit werden die Flächen in Absprache mit dem Eigentümer nach Mieterwunsch hochwertig modernisiert.

„Die Bestandsflächen sind für den Markt hoch interessant. Zum einen, weil der Eigentümer Investitionswillen bekundet und zum anderen, weil die unmittelbare Lage zum Entwicklungsareal Mark 51˚7 sehr günstig ist,“ erklärt Cedric Vennemann, Immobilienberater bei Brockhoff OFFICE.

Das Vermarktungskonzept gibt die klare Linie „moderne Bürowelt“ vor, lässt aber jedem neuen Mieter genügend Freiheit für individuelle Nutzungswünsche. „Im Büro der Zukunft steht nicht mehr der einzelne Arbeitsplatz mit Schreibtisch im Fokus. Vielmehr müssen Möglichkeiten der Kommunikation und Begegnung gegeben werde. Open-Space-Bereiche, Co-Working-Flächen und Konferenzräume gehören zum Büro-Rezept der Zukunft und wurden im Vermarktungskonzept berücksichtigt. Ich bin sicher, dass das Objekt innerhalb kurzer Zeit eine zukunftsorientierte Mieterstruktur aufweisen wird,“ ist sich Eckhard Brockhoff, geschäftsführender Gesellschafter von Brockhoff & Partner, sicher.

Die unmittelbare Nähe zum ehemaligen Opel-Gelände und heutigem Entwicklungs-Areal Mark 51˚7, auf dem vorzugsweise Firmen des tertiären Sektors angesiedelt werden, zieht auch in der Philippstraße moderne Unternehmen an. Zudem befindet sich Bochum unter den TOP 10 der größten Hochschulstädte Deutschlands. „Allein durch die steigende Anzahl an Uni-Absolventen steigt der Bedarf an modernen Büroflächen kontinuierlich und wird durch Neubau allein nicht zu decken sein. Die Investition in Bestandsobjekte muss als wesentlicher Aspekt der Standortförderung verstanden werden. Die FAKT AG macht in Bochum vor, wie es geht. Ich wünsche mir mehr solcher Projekte im Ruhrgebiet,“ so Brockhoff.